Yamaha NP-31 Stage Piano im Test

Testwertung - Yamaha NP-31 Stage Piano (Keyboard)

Testwertung - Yamaha NP-31 Stage Piano (Keyboard)
6.2

Spielgefühl

50/10

    Tastatur / Anschlag

    50/10

      Klang

      70/10

        Funktionen / Zubehör

        70/10

          Preis/Leistung

          70/10

            Stärken

            • - Schöner Klang
            • - 3-Stufen Anschlagsdynamik
            • - Günstiger Preis

            Schwächen

            • - Keine gewichteten Tasten
            • - Nur 76 Tasten
            • - Tasten nicht in Standard-Klaviergröße
            • - Kein Pedal im Lieferumfang enthalten

            Wir haben das Yamaha NP-31 Stage Piano (Keyboard) genauer unter die Lupe genommen und aus Sicht eines E-Pianos bewertet.

            Ob es diesem Vergleich Stand hält und ob wir es empfehlen können, erfahrt Ihr im Folgenden.

            Das Yamaha NP-31 Stage Piano (Keyboard)

            Merkmale

            Merkmale

            Typ Stage Piano
            Tastatur 76 Tasten
            Graded-Soft-Touch-Tastatur (nicht gewichtet)
            Anschlag 3-Stufen Anschlagsdynamik
            Polyphonie 32 fache Polyphonie
            Pedale Keine
            Lautsprecher 2x 6 Watt
            Abmessungen (B x H x T) 124cm x 10cm x 26cm
            Gewicht Sehr leicht (ca. 6kg)
            Besondere Merkmale Schlichtes Klavier-Design ohne Displays
            Flügelklang
            Zubehör Notenablage
            Netzteil
            Anschlüsse 1x Midi In/Out
            1x Kopfhörer-Ausgang
            1x Sustain-Pedal

            Überblick über das Yamaha NP-31 im Video

            Testbericht

            Das Yamaha NP-31 Keyboard bzw. Stage Piano bewerten wir aus Sicht eines Klavier-Ersatzes / E-Pianos. Die fehlenden Displays und die schlichte Optik mutet dies bereits an.

            Wertung

            Spielgefühl

            Wertung:  5.0/ 10

            Positiv für das Spielgefühl ist die Anschlagsdynamik vom Yamaha NP-31. Dieses ist gut und lässt sich auch einstellen. Allerdings will trotzdem kein richtiges Klaviergefühl aufkommen, da die gewichteten Tasten (Graded Hammer) fehlen. Die Tasten sind alle gleich gewichtet und das macht sich deutlich im Spielgefühl bemerkbar.

            Tastatur / Anschlag

            Wertung:  5.0/ 10

            Die Tastatur des NP-31 besitzt 76 Tasten. Das ist das Minimum, was ein Klavierersatz / Übungsgerät haben sollte. Besser wären allerdings die vollen 88 Tasten, um die komplette Tonvielfalt eines Klaviers zur Verfügung zu haben und sämtliche Stücke nachspielen zu können.

            Was dagegen negativ auffällt ist die Größe der Tasten. Diese sind nämlich nicht in Standard Klaviergröße sondern sind etwas schmaler und kürzer. Das ist sehr ungünstig, um das Piano als Klavierersatz nutzen zu wollen. Die Finger gewöhnen sich dann an die falschen Abstände und das Spielen auf einer korrekten Tastatur fällt schwerer. Zudem fehlen, wie bereits erwähnt, die gewichteten Tasten, wodurch die Finger u.U. nicht die nötige Fingerkraft aufbauen können.

            Die Anschlagsdynamik dagegen ist sehr gut und lässt sich zudem in drei Stufen einstellen (keine, normal, sensibel). Dadurch kann sich jeder den Anschlag so einstellen, wie es ihm am Besten liegt. Dadurch lassen sich auch dynamische Lieder gut spielen.

            Klang

            Wertung:  7.0/ 10

            Yamaha NP-31 klangDer Klang des Yamaha NP-31 ist an sich sehr gut für diese Preisklasse. Vor allem der Flügel-Klang ist erstaunlich gut. Hier bekommt man in der Preisregion kaum etwas besseres.

            Allerdings kommt der gute Sound über die zwei 6 Watt Lautsprecher nicht komplett zur Geltung. Zum Üben ist er trotzdem gut, aber mit guten Kopfhörern oder einer 5.1 Anlage bekommt man einen noch viel schöneren Sound aus diesem Gerät heraus.

            Funktionen / Zubehör

            Wertung:  7.0/ 10

            Yamaha NP-31 Funktionen & ZubehörAuch wenn das Design des NP-31 ohne Display und mit wenigen Knöpfen daher kommt, bietet diese E Piano einige Funktionen:

            • 10 Stimmen: 2x Klavier, 2x E-Piano, 2x Orgel, 1x Strings, 2x Harpschord und 1x Vibraphone
            • Dual-Funktion
            • Effekte: Room, Hall 1, Hall 2, Stage
            • Metronom
            • Tastatur kann gesplittet werden

            Damit beschränkt sich dieses Digitalpiano auf die wichtigsten Funktionen, die für die meisten sicher ausreichend sind. Der Flügel-Klang hat hierbei am Meisten überzeugt. Aber auch die anderen Stimmen sind durchaus zu gebrauchen und bieten Abwechslung.

            Die vier Effekte sind ebenfalls sehr gut und fügen einen schönen Hall hinzu. Dadurch klingt das Piano noch etwas realistischer.

            Zubehör und Anschlüsse

            Ein Detail ist leider sofort nach Aufbauen des NP-31 aufgefallen: Es ist kein Pedal im Lieferumfang enthalten! Die mitgelieferten Pedale sind in dieser Preisregion zwar ohnehin meist nicht besonders gut, aber das ist immer noch besser als gar kein Pedal zu besitzen. So fällt das Nutzen des Pedals erst einmal aus, bis man sich einen entsprechenden Ersatz zugelegt hat.

            Das Digitalpiano verfügt über einen Midi In/Out Anschluss, sowie einen Kopfhörer-Ausgang und dem Sustain-Pedal-Anschluss. Hier wäre ein USB-Anschluss oder ein zweiter Kopfhörer-Ausgang nett gewesen.

            Hinweis: Das NP-31 kann übrigens auch mit Batterien betrieben werden! Dadurch lässt es sich auch dort benutzen, wo keine Steckdose parat ist.

            Preis/Leistung

            Wertung:  7.0/ 10

            Das Preis-/Leistungs-Verhältnis ist beim Yamaha NP-31 durchaus annehmbar. Es fehlen uns aber ein paar essentielle Dinge an der Tastatur, die wir – trotz des niedrigen Preises – einfach verlangen, wenn das Digitalpiano als Klavierersatz herhalten soll. Der Klang ist dagegen für diesen niedrigen Preis erstaunlich gut, was uns wiederum positiv gestimmt hat. Das fehlende Pedal ist allerdings unschön, da es nachgekauft werden muss.

            Fazit

            Fazit Yamaha NP-31 Keyboard

            Yamaha NP-31 Fazit: NegativFür Einsteiger: Wenig empfehlenswert

            Für Fortgeschrittene: Nicht empfehlenswert

            Das Yamaha NP-31 Stage Piano liegt zwischen Keyboard und E-Piano. Es reicht nicht für einen ernsthaften Klavierersatz, weil es über keine gewichteten Tasten verfügt und die Tasten außerdem nicht in Standard-Klaviergröße sind. Für ein richtiges Keyboard bietet es dagegen zu wenige Funktionen und Effekte an, die wiederum für ein E-Piano ausreichend wären.

            Der Klang ist zwar überraschend gut, aber wir halten das NP-31 für kein geeigneten Klavierersatz – auch nicht für Anfänger. Hier sollte man lieber 100 Euro mehr in die Hand nehmen und ein E-Piano mit korrekter Klaviertastatur kaufen, wovon es in unserem E Piano Test einige von zu finden gibt. Daran werden auch Anfänger deutlich mehr Spaß haben und der Umstieg auf ein richtiges Klavier oder höherwertiges E-Piano ist später kein Problem mehr (oder eventuell gar nicht erst nötig).

            Die Kommentare wurden geschlossen